Suche
  • Daniela Pospischill

Der Weg der Erfahrung

Aktualisiert: 21. März 2018

„Erkenntnis beginnt mit Empfindung, mit Erfahrung.“ (Leonardo da Vinci)


Es ist erstaunlich, in welcher Weise uns das Leben manchmal führt. Nun sitze ich hier vor meinem Computer und schreibe einen Blogbeitrag für meine neue Website, anstatt fieberhaft in Seminarvorbereitungen vertieft zu sein. Grundsätzlich sollte ich in vier Tagen ein Seminar über Kreativität und darüber, wie diese im Alltag genutzt werden kann, halten.



Nun, aufgrund meines bisherigen Weges dachte ich mir:


„Das ist ja gar kein Problem für mich.“

Als ausgebildete Kindergartenpädagogin, Trainerin, als eine Frau, die, ohne zu zweifeln, von sich selbst behauptet, ein kreativer Mensch zu sein, dachte ich, ich hätte alles, was es braucht, um ein Seminar darüber zu halten. Ich dachte, es ist nichts leichter, als mein Wissen über dieses komplexe und unfassbare Thema, anderen Menschen weiterzugeben und ihnen so neue Sichtweisen und einen Zugang zu ihrer - möglicherweise vergrabenen - Kreativität zu zeigen. Denn ich bin seit langem der Meinung, jeder Mensch ist kreativ. 
In meiner Ausbildung und Arbeit als Kindergartenpädagogin wurde ich in meinem Glauben nur bestätigt. Denn beobachtet man Kinder in ihrem Tun und ihrem Zugang zum Leben, fällt auf, dass hier die Kreativität nur so sprießt. Also zog ich den Schluss, dass das bei manchen Menschen wohl irgendwann verloren geht. Eigentlich aber nicht verloren, sondern eher nur vergraben und weggepackt. Infolgedessen müsste es möglich sein, alles auch wieder hervorzuholen, abzustauben und wieder fließen zu lassen.



Um auf die momentane Situation zurückzukommen:

Nun sitze ich also hier und wundere mich, wieso das alles mit diesem Seminar nicht so hinhaut, wie ich mir das vorgestellt habe. Es scheint sich alles Erdenkliche querzustellen - fast so, als sollte es nicht sein.


Dann kam eine wichtige Erkenntnis:

Du kannst nicht lehren und unterrichten, was du nicht selbst erfahren hast.

Was uns wieder zu dem Eingangszitat bringt:

„Erkenntnis beginnt mit Empfindung, mit Erfahrung.“

Ein Satz über den ich schon vor einiger Zeit gestolpert bin. Damals dachte ich:

„Schön und gut, Erfahrung ist wichtig. Aber ich kann mir doch auch Wissen aneignen über Dinge, die ich nicht selbst erlebt habe.“


Und ja, das kann man tatsächlich. Manchmal ist es vielleicht auch gar nicht schlecht, sich vorher theoretisch mit etwas auseinanderzusetzen, bevor man es tatsächlich in sein Leben integriert oder selbst ausprobiert. Das Wissen über etwas - was auch immer es sein mag - heißt aber noch lange nicht, dass es auch verstanden, be-griffen, erfahren wurde.


Wie ich feststellen musste, habe ich zwar durchaus Zugang zu meinem schöpferischen Potential - und doch: Ich habe mich noch nie mit dem Weg dorthin und dem Entfalten der eigenen Kreativität auseinandergesetzt. Geschweige denn, dass ich mein volles Potential ausschöpfe und mich nicht auch selbst auf diese Reise begeben darf.


Also werde ich alles, was ich in der Theorie weiß, gelesen, und mir angeeignet habe, was mir vermittelt wurde, nun auch selbst erleben.


Eine wunderbare Erkenntnis, die ich nun teilen kann, da ich sie erfahren habe. :-)


67 Ansichten0 Kommentare